Ehrenkodex Kinderschutz

Ehren-­ und Verhaltenskodex

Als Beitrag zum Kinder­ und Jugendschutz unterzeichnen alle Verantwortlichen, Trainer und  Betreuer im Verein, die mit Kindern, Jugendlichen und/oder jungen Erwachsenen arbeiten  oder sie betreuen, den Ehrenkodex. 

Hiermit verspreche ich:

 

➔ ich achte das Selbstbestimmungsrecht und das Recht auf körperliche Unversehrtheit der mir  anvertrauten Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen.  

➔ ich achte bei mir selber und bei den Sportler/Innen auf die Intimsphäre und individuelle  Schamgefühle, das bezieht sich sowohl auf die körpernahen Trainingsübungen, als auch auf  den sprachlichen Umgang miteinander. 

➔ dem persönlichen Empfinden der mir anvertrauten Kinder, Jugendlichen und jungen  Erwachsenen Vorrang vor meinen persönlichen Wünschen und Zielen zu geben. 

➔ jedes Kind, jeden Jugendlichen und jeden jungen Erwachsenen zu achten und seine  Entwicklung zu fördern. 

➔ Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene bei ihrer Selbstverwirklichung zu angemessenem  sozialen Verhalten anderen Menschen gegenüber anzuleiten. 

➔ das Recht des mir anvertrauten Kindes; Jugendlichen und jungen Erwachsenen auf  körperliche Unversehrtheit und Intimsphäre zu achten und keine Form der Gewalt sei sie  physischer, psychischer oder sexueller Art auszuüben. 

➔ Vorbild für die mir anvertrauten Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen zu sein, die  Einhaltung von sportlichen und zwischenmenschlichen Regeln zu vermitteln und nach den  Regeln des Fair­Play zu handeln. 

➔ beim Umgang mit personenbezogenen Daten der mir anvertrauten Kinder, Jugendlichen und  jungen Erwachsenen die Datenschutzbestimmungen einzuhalten. 

➔ einzugreifen, wenn in meinem Umfeld gegen diesen Ehrenkodex verstoßen wird und  die Verantwortlichen im Verein zu informieren. 

➔ ich werde keine Form der Gewalt, sei sie physischer, psychischer oder sexueller Art, ausüben  oder zulassen.  

➔ die gesundheitsschädliche Wirkung von Alkohol und Tabakerzeugnissen ist mir bekannt, ich  werde deshalb eine positive und aktive Vorbildfunktion einnehmen.

Diese Erklärung wurde von allen Trainern, Betreuern und Vorstandsmitgliedern im Jugendbereich unterzeichnet. Des Weiteren wurden haben die oben Genannten ein Erweitertes Führungszeugnis gemäß § 72a vorgelegt.

Basis des Ehrenkodex sind Vorlagen des Landessportbundes NRW und des SSB Dortmund.

Top